Einführung von Distanzwaffen

Einführung von Distanzwaffen

Die Beamtinnen und Beamten der Polizeien der Länder  und des Bundes verfügen nahezu flächendeckend über kein geeignetes Einsatzmittel, welches die Lücke zwischen Schlagstock, Pfefferspray und Schusswaffe schließt. 

Das Pfefferspray, welches auf eine Distanz von höchstens fünf Meter verwendet werden kann und in vielen Fällen seine Wirkung verfehlt, sowie der Schlagstock welcher nur auf Nahdistanz einsetzbar ist, reichen als Einsatzmittel für die Polizei im Rahmen ihrer Tätigkeiten nicht mehr aus. Um die Schusswaffe einzusetzen oder gar einen Warnschuss abgeben zu können, müssen viele rechtliche Hürden überwunden werden.  

In den letzten Jahren ist die Gewalt gegen Polizeibeamtinnen und -beamte immer weiter angewachsen. In diesen Fällen kommt es immer häufiger zum Einsatz von Mitteln der körperlichen Gewalt oder Zwangsmitteln. 

Um die Polizeibeamtinnen und -beamten nicht den Verletzungen und körperlichen Beeinträchtigungen auszusetzen, welche die in der Nahdistanz einsetzbaren Einsatzmittel mit sich bringen, ist die Einführung einer Distanzwaffe dringend notwendig. Durch die Anwendung von Distanzwaffen u.a. von Elektroimpulsgeräten wird der Betroffenen in seiner körperlichen Unversehrtheit nur minimal beeinträchtigt. 

Wir setzen uns dafür einsetzt, dass Distanzwaffen als Einsatzmittel eingeführt werden. 

Einführung von Distanzwaffen

Antrag auf Mitgliedschaft

Teile uns deinen Namen und deine Adresse mit und wir senden dir den Mitgliedsantrag zu.